Die kirchliche Bestattung in Deckenpfronn

"Jesus Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt." (Johannes 11,25)

 

"Die kirchliche Bestattung wird als Gottesdienst gehalten. Die christliche Gemeinde erweist so ihrem Verstorbenen den letzten Liebesdienst und verkündigt angesichts des Todes die Herrschaft des Auferstandenen über Lebende und Tote." (Ordnung der kirchlichen Bestattung der Evang. Landeskirche in Württemberg)

Der Bestattungsgottesdienst wird bei Beerdigungen oder bei Feuerbestattungen gehalten. In Ausnahmefällen kann ein Gottesdienst auch mit einer Urnenbeisetzung verbunden werden, wenn vor der Einäschung ein solcher nicht stattgefunden hat. 

In Absprache zwischen den Angehörigen, dem Bestattungsinstitut, der Gemeindeverwaltung und dem Pfarramt wird der Termin für die Bestattung festgelegt. In der Regel finden in Deckenpfronn Bestattungen um 13 Uhr statt.

In der Regel begleitet der Posaunenchor die Bestattung auf dem Friedhof; es sei denn, der Verstorbene war Mitglied des Männergesangvereins, dann singt der Liederkranz. Posaunenchor oder Liederkranz sind über die anstehende Bestattung zu informieren.

Kirchlich bestattet können nur Gemeindeglieder werden. In seelsorgerlich begründeten Fällen sind Ausnahmen möglich.

Wenn das Pfarramt bzw. die Mesnerin vom Tode eines Mitbürgers/einer Mitbürgerin erfahren hat, läutet am selben oder am darauffolgenden Tag um 18:30 Uhr die Sterbeglocke vom Turm der Kirche.

Wenn die Angehörigen dies wünschen, kann entweder im Sterbehaus, bevor der/die Verstorbene abgeholt wird, oder in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof, nachdem der/die Verstorbene dort aufgebahrt ist, eine Verabschiedung mit einem Abschiedssegen stattfinden. Setzen Sie sich deswegen bitte mit Pfarrer Lebherz in Verbindung.

Pfarrer Lebherz vereinbart mit den Angehörigen einen Termin für ein Gespräch. Bei diesem Bestattungsgespräch wird der Bestattungsgottesdienst besprochen. Das Leben der/des Verstorbenen wird vergegenwärtigt, Fragen über Sterben und Tod können besprochen werden.

Am Sonntag vor der Bestattung oder nach der Bestattung (je nach Bekanntwerden) gedenken wir im Gottesdienst in der Fürbitte des/der Verstorbenen und der trauernden Angehörigen.

Ablauf einer Bestattung in Deckenpfronn

Glockenläuten vor der Bestattung

Am Tag der Bestattung Läuten die Glocken zum Trauergottesdienst mit einmaligem Hauptläuten ca. 10 Minuten vor Beginn der Bestattung und zweimaligem Vorläuten (eine bzw. eine halbe Stunde vorher). Dies gilt nur dann, wenn es sich um eine gottesdienstliche Handlung im Sinne der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) handelt. Auf dem Weg zum Grab bei einer Erdbestattung läutet die Sterbeglocke. Bei Mitbürgern, die keiner Kirche angehören, läutet die Sterbeglocke zum Beginn der Bestattung und auf dem Weg zum Grab.

In der Kirche

  • Die Trauergemeinde versammelt sich in der Kirche. Der Sarg wird am Beginn der Trauerfeier hereingefahren.
  • Orgel
  • Gruß
  • *Gemeindelied
  • Psalmgebet
  • Schriftlesung
  • *Gemeindelied/Musik
  • Predigt
  • Gemeindelied
  • Gebet
  • Bei einer Trauerfeier zur Feuerbestattung:
    - Vaterunser
    - Bestattungs- und Auferstehungswort
    - Lied "Christ ist erstanden" (EG 99)
    - Evtl. Nachruf(e)- Segen
    - Orgel
    - Der Sarg bleibt stehen und die Angehörigen und die Gemeinde können Abschied nehmen.
  • Bei einer Erdbestattung oder Urnenbestattung:
    - Evtl. Nachruf(e)
    - Geleitwort
    - Orgel - der wird Sarg hinausgefahren, die Angehörigen und die Gemeinde folgen.

Am Grab bei einer Erdbestattung oder Urnenbestattung

  • Posaunenchor oder Liederkranz
  • Gebet
  • Versenkung des Sarges bzw. der Urne
  • Bestattungs- und Auferstehungswort
  • Vaterunser
  • Posaunenchor oder Liederkranz zur Verabschiedung am Sarg

Die Kirche bleibt nach einer Bestattung geöffnet.

Die Kirche bleibt nach einer Bestattung bis 18.00 Uhr bzw. bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet, so dass man auch nach der Trauerfeier noch die Kirche als Ort der Stille und des Gebets oder, um eine Kerze anzuzünden, aufsuchen kann. Gibt es ein Kondolenzbuch, liegt es auf dem Begrüßungstisch am Südportal aus und bleibt dort auch bis zur Schließung der Kirche liegen, so dass man sich auch später noch eintragen kann.

Urnenbeisetzung

Ca. 1-2 Wochen nach der Trauerfeier zur Verabschiedung anlässlich einer Feuerbestattung findet die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof statt. Pfarrer Lebherz begleitet die Angehörigen, wenn sie dies wünschen, dabei gerne und und spricht eine kurze Liturgie zur Urnenbeisetzung. Bitte setzen Sie sich wegen des Termins mit Pfarrer Lebherz in Verbindung.