Taufe

Tauftermine:

In der Regel finden die Taufen jeden 3. Sonntag im Monat im Hauptgottesdienst um 10.00 Uhr statt; Abweichungen sind durch andere Termine aber möglich.

Auf besonderen Wunsch kann zweimal im Jahr ein extra Taufgottesdienstes am Sonntagnachmittag um 14.00 Uhr angeboten werden - in der Regel im März und im September.

Nachstehend erhalten Sie einen Überblick über die Termine der nächsten Gottesdienste mit Taufe. Bitte klären Sie den Termin aber in jedem Fall mit dem Pfarramt ab - Telefon (07056) 1289, pfarramtdontospamme@gowaway.kirche-deckenpfronn.de.

Die nächsten Tauf-Termine angemeldete Taufen (max. 4)
22. Oktober 2017 (Tauferinnerungsgottesdienst) 3
12. November 2017, 10 Uhr im Hauptgottesdienst 2
12. November 2017, Extra Taufgottesdienst um 14 Uhr 2
10. Dezember 2017 (2. Advent) -
21. Januar 2018 -
4. Februar 2018 -
18. März 2018 -
Volontär Valentin über die Taufe

Alles zur Taufe von unserem Volontär Valentin.

Posted by evangelisch.de on Dienstag, 2. Februar 2016

Taufgespräch:

Pfarrer Lebherz vereinbart dann ein Taufgespräch mit Ihnen.
Das Taufgespräch findet in der Regel im Haus der Eltern statt. Die Paten können daran teilnehmen. Bei diesem Gespräch können Sie alle Fragen zur Taufe Ihres Kindes mit Pfarrer Lebherz besprechen.

Dazu werden benötigt:

  1. Geburtsurkunde „für religiöse Zwecke“ (sofern vom Standesamt eine ausgestellt wurde, ansonsten die Kopie einer Geburtsurkunde)
  2. Familienstammbuch
  3. Patenbescheinigung, wenn die Paten von auswärts kommen (bitte beim für den Paten / die Patin zuständigen Wohnsitzpfarramt einholen)

Fragen zur Vorbereitung:

- Sind die Paten bestellt?
Es sollen mindestens zwei Paten bestellt werden. Das Patenamt ist ein Amt der Kirche. Die Paten sind Beauftragte der Kirche, auf Vorschlag der Eltern. Deshalb soll zumindest ein Pate evangelisch sein. Die anderen Paten können einer der Kirchen  angehören, die Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) sind. Wer keiner Kirche angehört, kann das kirchliche Patenamt nicht übernehmen.

- Zum Ablauf des Gottesdienstes:

Der Gottesdienst beginnt nach dem Glockengeläut, das um 10:00 Uhr zum Gottesdienst einlädt. Für die Tauffamilien werden um den Taufstein und auf den vorderen Bänken Plätze reserviert.

Nach dem musikalischen Vorspiel, der Begrüßung, dem Eingangslied, dem Psalmgebet, Eingangsgebet und Stillem Gebet finden die Taufen relativ am Anfang des Gottesdienstes statt.

Dazu gehören die Verlesung eines Briefes zur Taufe an den/die Täufling/e, eventuell ein Tauflied, die Schriftlesung, die deutlich macht, warum wir taufen, und das gemeinsam gesprochene Apostolische Glaubensbekenntnis.

Dann kommen die Tauffamilien jeweils für sich zum Taufstein, den Eltern und Paten wird die Tauffrage gestellt, ob sie ihr Kind auf den Namen des dreieinigen Gottes taufen lassen wollen und ob sie bereit sind, das ihnen Mögliche dazu beitzutragen, ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen, die sie mit "Ja, mit Gottes Hilfe" beantworten. Daraufhin wird das Kind getauft und bekommt ein Segenswort zugesprochen, der Taufspruch wird vorgelesen und die Taufkerze angezündet. Mit einem Segenswort an die Familie wird die Tauffamilie an ihren Platz entlassen.

Die Taufhandlung/en wird/werden mit einem Taufgebet abgeschlossen.

Danach geht der Gottesdienst im üblichen Ablauf weiter. Er dauert ca. eine Stunde.

- Zur Gestaltung des Gottesdienstes:
Sie oder Ihre Angehörigen können zur Gestaltung beitragen, indem Sie sich am Taufgebet beteiligen, auch Liedwünsche oder ein persönliches Wort, wenn die Familie am Taufstein steht, sind möglich.

- Taufkerze:
Zur Taufe des Kindes wird eine Taufkerze an der großen Osterkerze entzündet - zum Zeichen, dass Christus das Licht des Lebens des Kindes ist. Die Taufkerze kann gerne von der Familie mitgebracht werden; ansonsten stellt die Kirchengemeinde eine Taufkerze.

- Blumenschmuck:
In der Regel gestaltet die Mesnerin den Taufstein und den Altar. Sie ist dankbar für einen Zuschuss in ihre Blumenkasse. Wenn Sie den Blumenschmuck selbst gestalten wollen, setzen Sie sich bitte mit der Mesnerin in Verbindung.

- Fotografieren:
Fotografieren während des Gottesdienstes ist nicht gestattet, Filmaufnahmen von einem festen Standpunkt (Stativ) aus sind erlaubt. Bitte vermeiden Sie alles, was die gottesdienstliche Feier stört. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ausreichend Gelegenheit, Erinnerungsfotos zu machen.

- Taufspruch:
Die Eltern sind gebeten, einen Taufspruch für ihr Kind selbst auszusuchen.
Eine Auswahl von Taufsprüchen erhalten Sie beim Taufgespräch oder Sie finden im Internet Taufsprüche, unter anderem hier: www.taufspruch.de


Antworten auf allgemeine Fragen zur Taufe finden Sie auch hier:

Evangelische Kirche in Deutschland: Fragen zur Taufe

Evangelische Landeskirche in Württemberg